Geschafft!

Die Hornkuh-Initiative ist formell zustande gekommen.

Die Prüfung der Unterschriftenlisten durch die Bundeskanzlei hat ergeben, dass von insgesamt 120'130 eingereichten Unterschriften 119'626 gültig sind.

Ein riesiges Merci an alle!
Es grüssen die Kühe und Ziegen.

--> news.admin.ch

Foto: Markus Bär

Für die Würde der landwirtschaftlichen Nutztiere

Die Bundesverfassung wird wie folgt geändert: Art.104 Abs. 3 Bst. b

3 Er [der Bund] richtet die Massnahmen so aus, dass die Landwirtschaft ihre mulifunktionalen Aufgaben erfüllt. Er hat insbesondere folgende Befugnisse und Aufgaben:

b. Er fördert mit wirtschaftlich lohnenden Anreizen Produkionsformen, die besonders naturnah, umwelt- und tierfreundlich sind; dabei sorgt er insbesondere dafür, dass Halterinnen und Halter von Kühen, Zuchtstieren, Ziegen und Zuchtziegenböcken finanziell unterstützt werden, solange die ausgewachsenen Tiere Hörner tragen.

Klarstellungen

  • Die Initiative verlangt kein Enthornungsverbot.
  • Die Initiative verlangt eine Entschädigung für den/die HalterInnen für die wirtschaftliche Ertragseinbusse wegen den zusätzlichen Anforderungen der Tiere.

Video


von Risa Chiappori